Eigentlich sagt man ja die Saison geht bei uns Hochzeitsfotografen so ca. von März bis Oktober - ich persönlich genieße aber auch besonders die Hochzeiten, die in den ruhigeren Monaten stattfinden. Hier kann man nämlich ganz, ganz andere Bildlooks kreieren als bei den klassischen Sommerhochzeiten und mein wunderbares Brautpaar Katja & Artur haben mir das im letzten Jahr ermöglicht und mir ihr Vertrauen geschenkt.

Die Trauung wurde im Standesamt in Sommerach, das fußläufig von der Location gelegen war, abgehalten und fand im ganz kleinen Kreis mit Familie, Trauzeugen und engen Freunden statt. Der Standesbeamte war sehr unterhaltsam und hat viele persönliche Themen des Paares eingebaut, unter anderem immer wieder einen Bezug zu New York, wo Katja und Artur sich verlobt hatten.

Das Deko-Konzept war eine tolle Kombination aus schlicht, elegant und leicht verspielt und hat perfekt zu den beiden gepasst. Ich war zum ersten Mal als Fotografin in der Villa Sommerach und kann die Location und das Team wirklich nur empfehlen. Der Raum bietet alles und ist die perfekte Mischung aus alt und traditionell, versehen mit modernen Elementen und tollem Lichtkonzept. Von dem fantastischen Essen ganz zu schweigen.

Die Ringe von Tiffany & Co. fand ich wunderschön und konnte sie dem Brautpaar noch einmal kurz für diese wundervolle Aufnahme entführen.

Beim Paarshooting konnten wir uns zwischen den ganzen schönen Locations gar nicht entscheiden und haben sowohl im Garten und Hof der Villa, als auch ein Stück in Richtung Ortsmitte Fotos gemacht. Dabei ein großes Lob an die Braut - es war wirklich sehr, sehr kalt und sie hat es im wahrsten Sinne des Wortes "eiskalt" durchgezogen. Ich finde für diese tollen Ergebnisse hat es sich mehr als gelohnt!

Auch die Hochzeitsgesellschaft muss ich hier erwähnen: Mit 40 Personen waren es zwar weniger Gäste als ich durchschnittlich auf Hochzeiten erlebe, dafür war jeder Einzelne so unglaublich freundlich, aufgeschlossen und herzlich, dass ich sie alle gleich ins Herz geschlossen habe.

Und das Feiern haben sie sich auch nicht nehmen lassen - auf der Tanzfläche und an der Bar herrschte quasi direkt nach dem Hochzeitstanz Dauerbetrieb und ausgelassene Stimmung. Wobei ich auch den DJ sehr lobend erwähnen muss - ein sehr sensibles Thema für viele Brautpaare, denn der richtige / falsche DJ kann die Stimmung maßgeblich beeinflussen. Leider liebe Brautpaare habe ich es versäumt mir seine Karte geben zu lassen, ich gelobe Besserung.

Eine wahrhaftige Traum-Hochzeit, die zeigt, dass es durchaus auch im Herbst / Winter schön sein kann. Wichtig sind hier dann vor allem die richtige Location und Vorüberlegungen. Auch den Tagesablauf muss man hier ein wenig anpassen, kann ein Paarshooting im Sommer auch erst um 17.30 Uhr stattfinden, so sollte es ab Oktober nicht mehr nach 16.00 Uhr und eventuell noch früher stattfinden. Ich unterstütze euch da natürlich sehr, sehr gerne in der Planung. Ich hoffe euch gefällt diese Reportage genauso gut wie mir!