Ein Moment nur für euch

Als First Look wird der Moment bezeichnet, in dem ihr euch das erste Mal seht. Besonders wenn ihr das Paarshooting vor der Zeremonie machen möchtet, oder auf einen gemeinsamen Einzug Wert legt, bietet es sich an, diesen Moment ganz besonders zu gestalten. Bisher war es selbstverständlich, dass der Bräutigam bei der Trauung vorne auf seine Braut wartet und der Bräutigam sie zum ersten Mal gemeinsam mit allen anderen Gästen sieht.

Seit ein paar Jahren jedoch, wird es immer beliebter mit dieser althergebrachten Tradition zu brechen und diesen emotionalen Moment ganz bewusst zu zweit zu erleben. Ich finde diese Idee sehr, sehr schön und viele meiner Paare berichten, dass sie diesen Augenblick zu zweit voll und ganz genossen haben und sich immer daran erinnern werden. In der Regel schließen wir an den First Look dann gleich das Paarshooting an, das hat gleich mehrere Vorteile, denn in der Regel ist euer Styling noch ganz frisch und ihr könnt den Rest des Tages unbesorgt mit euren Gästen verbringen.

Wie läuft das ab?

Um die besten Ergebnisse zu erzielen bedarf es, genau wie beim Getting Ready, einfach einer genauen Planung vorab: Je nachdem, ob ich beim Getting Ready dabei bin oder nicht, ist die Situation ein wenig unterschiedlich. Bin ich vorher dabei, dann ist es in der Regel so, dass der Bräutigam zum vereinbarten Zeitpunkt eigenständig zu der Shooting-Location kommt und dort wartet. Ich mache mich dann vom Getting Ready aus gemeinsam mit der Braut auf den Weg, sie bleibt aber erstmal im Auto und ich treffe den Bräutigam alleine.

Ich positioniere ihn so, dass er die Braut nicht aus Versehen schon vorher oder zum Beispiel beim Aussteigen sieht und hole erst dann die Braut.

Wenn ich beim Getting Ready noch nicht dabei bin und meine Arbeit erst beim First Look Shooting beginnt, dann treffe ich mich mit dem Bräutigam direkt an der vereinbarten Shooting-Location und wir warten gemeinsam auf die Braut. Bei ihrem Eintreffen nehme ich sie alleine in Empfang und bringe sie in Position - und dann geht der große Moment auch schon los! Unterstützung durch Trauzeuge / Trauzeugin ist hier auch willkommen.

Geplant heißt nicht gestellt!

Lasst euch bitte nicht davon abschrecken, dass diese Planung oft wirkt, als würden wir den Moment inszenieren oder künstlich erzwingen! Wenn es soweit ist und der große Augenblick da ist, dann holen euch beide eure Emotionen ein und die Magie des Moments erledigt den Rest. Meistens ergibt sich alles wie von selbst und ich muss keine einzige Anweisung geben. Der First Look ist einer meiner persönlichen Lieblingsmomente bei einer Hochzeit, denn es entstehen sehr, sehr authentische Bilder mit echten Emotionen. Die Planung vorab soll eben nur sicherstellen, dass wir den Moment durch einen blöden Zufall oder einen ungeplanten Blick nicht vorwegnehmen oder verpassen.

Also ich finde wenn man die pure Lebensfreude und Emotion in den Gesichtern dieses Brautpaares hier sieht, dann kann man erkennen, dass der Moment wirklich besonders ist und es sich lohnt, diesen nur für euch zu gestalten.

Anregung: Mini First Look mit dem Brautvater

Immer beliebter wird außerdem ein weiterer, kleinerer First Look - und zwar der Moment, in dem der Vater seine Tochter das erste Mal in voller Montur als Braut sieht. Wenn ihr das große Glück habt, dass euer Vater bei eurer Hochzeit dabei sein kann und ihr sowieso eine tolle Beziehung zueinander habt, dann würde ich euch empfehlen, auch diesen Moment ein wenig voraus zu planen.

Keine Angst, es ist deutlich einfacher, in der Regel ist es ausreichend wenn ihr euren Papa ca. 20 Minuten bevor ihr euch auf den Weg zur Trauung (oder zum First Look mit eurem Bräutigam) macht, zum Ort des Getting Readys bestellt. Ich platziere euch dann in der Raummitte und dann lassen wir den Papa die Tür öffnen und hereinkommen und schon nimmt der Moment seinen Lauf. Wunderbare, sehr emotionale Bilder entstehen dabei.

Wichtiger Tipp: behaltet eure Stylistin bis zum Ende dabei - lasst sie diesen Moment auch genießen und falls schon die ersten Tränen geflossen sind kann sie das Make-Up anschließend nochmal auffrischen bevor ihr euch auf den Weg macht.

FAQ

Wann bietet sich ein First Look an?

Entweder natürlich, weil ihr euch ganz bewusst für diesen Moment zu zweit entscheidet, oder weil es in euren Tagesablauf gut passt. Nach dem First Look Moment nehmen wir uns noch genügend Zeit und machen direkt euer Paarshooting. So müsst ihr am Nachmittag keine wertvolle Zeit mehr mit euren Gästen opfern. Besonders bei standesamtlichen Trauungen mache ich gerne ein First Look, da der Moment leider ansonsten oft untergeht, da man meist gemeinsam ins Standesamt einzieht.

Wie lange müssen wir dafür einplanen?

Ich empfehle immer hier ca. 1 Stunde Zeit einzuplanen. Letztendlich fotografieren werden wir etwa 30 - 45 Minuten. Oft verspätet sich die Braut um einige Minuten, oder es war so emotional, dass die Stylistin anschließend noch einmal kurz das Make-Up auffrischen muss. Mit einer Stunde in der Planung haben wir in jedem Fall genügend Zeit. Ideal ist es, wenn eure Trauung dann erst mit einer halben Stunde Puffer danach anfängt, also z.B. 13 Uhr First Look und 14.30 Trauung.

Welche Location nutzen wir dafür?

Das können wir zusammen entscheiden und ich bin für eure Vorschläge immer offen. Ansonsten schaue ich mich vor Ort um und empfehle euch Stellen, die sich gut dafür eignen. Wichtig ist es, dass wir unter uns sind, also zum Beispiel keine früher ankommenden Gäste über uns stolpern.

Noch Fragen?

Beim FAQ fehlt euch noch etwas? Habt ihr noch brennende Fragen auf dem Herzen, die der Blogpost nicht beantwortet hat? Dann lasst es mich wissen und ich erweitere die Seite gerne noch für euch.

Ich hoffe sehr, ich konnte euch verständlich machen, warum ich den First Look Moment so sehr liebe und mich immer freue, wenn meine Paare sich dafür entscheiden. Macht euch mal Gedanken, ist das auch etwas für euch?